Arbeitsagenturen suchen 80 Nachwuchskräfte

12.10.2017
|
Sächsische Arbeitsagenturen suchen 80 Nachwuchskräfte für Ausbildung oder Studium.

Zum 1. September 2018 stellen die sächsischen Arbeitsagenturen erneut Nachwuchskräfte ein. Insgesamt sollen sechzig Auszubildende und zwanzig Studenten ausgebildet werden. Interessierte junge Frauen und Männer können sich bis Mitte November auf einen dieser begehrten Plätze bewerben. Die Bewerbung ist seit diesem Jahr ausschließlich online möglich (www.arbeitsagentur.de >> Karriere bei der Bundesagentur).

„Die Bundesagentur für Arbeit ist nicht nur ein wichtiger Dienstleister, sondern auch ein attraktiver Arbeitgeber. Um auch zukünftig gut aufgestellt zu bleiben, sind wir jedes Jahr auf der Suche nach motivierten und engagierten Nachwuchskräften. Wer also diese Eigenschaften mitbringt und anderen Menschen in Sachen Arbeit, Beruf und soziale Absicherung helfen möchte, der ist bei uns genau richtig“, sagt Angelika Hugel, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Chemnitz.

Ausbildung bei der BA
Im September 2018 werden sechzig junge Menschen für die Ausbildung zum Fachangestellten für Arbeitsmarktdienstleistungen eingestellt. Die betriebliche Ausbildung dauert drei Jahre. Die praktische Ausbildung erfolgt in der örtlichen Agentur für Arbeit, im Jobcenter oder in der Familienkasse. Die theoretische Ausbildung erfolgt für alle Auszubildenden im Beruflichen Schulzentrum in Lichtenstein. Während der Ausbildung lernen die Azubis rechtliche Grundlagen zu arbeitsmarktpolitischen und sozialversicherungsrechtlichen Aufgaben und ihre Anwendung. Sie erfahren zum Beispiel, wie Anspruchsvoraussetzungen und Leistungen geprüft werden und der Schriftverkehr bearbeitet wird. In speziellen Trainings werden Sie darin geschult, ihr frisch erworbenes Wissen kundenorientiert in der Praxis anzuwenden.

Studium bei der BA
Gleichzeitig werden im September zwanzig junge Menschen für den dualen Bachelorstudiengang zum Bachelor of Arts eingestellt. Dieses Studium dauert drei Jahre und auch hier erfolgt die praktische Ausbildung in der örtlichen Agentur für Arbeit oder im Jobcenter. Die theoretische Ausbildung erfolgt in der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit in Schwerin. Während
des Studiums werden die Grundlagen aus den Bereichen der Wirtschafts-, Sozial- und Rechtswissenschaften optimal vermittelt und mit einer großen Anzahl von Wahlpflichtmodulen kombiniert. In den zwei verschiedenen Studiengängen kann aus jeweils drei Studienschwerpunkten gewählt werden. Zusätzlich werden in Auslands- oder Betriebspraktika Eindrücke und Erfahrungen aus anderen Einrichtungen gewonnen.

Weitere Informationen zur Ausbildung und zum Studium in der BA erhalten interessierte Bewerber
unter www.arbeitsagentur.de >> Karriere bei der Bundesagentur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X