Geldleistungen

Fragen zu ALGI, ALGII oder anderen Leistungen?
Dann bist du hier genau richtig!

Auf den folgenden Seiten kannst du dich in aller Ruhe über deine Finanzielle Unterstützung durch uns informieren!


ALG I

Ein Anspruch auf Arbeitslosengeld I besteht, wenn folgende Vorrausetzungen erfüllt sind:

  • Du musst arbeitslos sein, die Anwartschaftszeit erfüllt und Dich persönlich arbeitslos gemeldet haben.
  • Du musst mindestens 12 Monate in den letzten zwei Jahren gearbeitet haben.
  • Die Arbeitsuchend- und Arbeitslosmeldung müssen rechtzeitig erfolgt sein. siehe Merkblatt

ALG II

Sofern du Hilfe zum Lebensunterhalt benötigst, kannst du Arbeitslosengeld II im Haus der Jugend beantragen. Die Grundsicherung umfasst Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts, sie setzt sich aus dem Regelbedarf, Mehrbedarfen sowie den Bedarfen für Unterkunft und Heizung zusammen.

Ausschlaggebend für einen Anspruch ist, ob du erwerbsfähig und hilfebedürftig bist.

Aktuell geltende Regelsätze
Übersicht Höchstbeträge für Unterkunftskosten

Geldleistungen von Dritten

  Kindergeld
Kindergeld steht Familien für jedes Kind ab der Geburt bis zum 18. Lebensjahr zu. Darüber hinaus kann Kindergeld auch unter bestimmten Voraussetzungen weitergezahlt werden. Die Höhe richtete sich dabei nach der Anzahl der Kinder.
Den Antrag für Kindergeld kannst du bei der Familienkasse stellen.
  Kinderzuschlag
Kinderzuschlag kann zusätzlich zum Kindergeld bezogen werden, wenn Eltern ein geringes Einkommen haben und kein Anspruch auf ALG II besteht, weil der Familienbedarf durch den Kinderzuschlag gedeckt werden kann. Den Antrag für Kinderzuschlag kannst du ebenfalls bei der Familienkasse stellen.
  Elterngeld
Elterngeld können Mütter und Väter nach der Geburt des Kindes erhalten. Die Leistung soll den Einkommenswegfall aufgrund der Kindererziehung kompensieren. Die Dauer ist begrenzt und die Höhe richtet sich nach deinem Einkommen. In der örtlich zuständigen Elterngeldstelle erhältst du den Antrag für das Elterngeld.
  Unterhaltsvorschuss
Unterhaltsvorschuss können Alleinerziehende für Kinder bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres beanspruchen, wenn kein regelmäßiger bzw. ausreichender Unterhalt vom anderen Elternteil gezahlt wird. Die Leistung kann maximal 72 Monate gewährt werden und die Höhe richtet sich nach dem Alter des Kindes. Von der örtlichen Unterhaltszuschussstelle erhältst du weitere Informationen zur Antragstellung.
  Mutterschaftsgeld
Mutterschaftsgeld steht Frauen während der Mutterschutzfrist, im Normalfall 6 Wochen vor der Entbindung und 8 Wochen danach, zu. Die Höhe ist abhängig vom Einkommen. Wenn du Pflichtversichert bist, kannst du dich an deine Krankenkasse zur Beantragung wenden. Solltest du Familien- oder Privatversichert sein, dann hilft dir das Bundesversicherungsamt weiter.
  Wohngeld
Wohngeld ist die Unterstützung des Staates für Bürger, die aufgrund ihres geringen Einkommens einen Zuschuss zur Miete (Mietzuschuss) oder zu den Kosten selbst genutzten Wohneigentums (Lastenzuschuss) erhalten. Um Wohngeld zu erhalten, ist eine Antragstellung bei der örtlichen Wohngeldbehörde erforderlich.
X