#onlinefirst: „Haus der Jugend“ persönliche Termine nur noch im Notfall

#onlineFirst: In der Jugendberufsagentur „Haus der Jugend“ sind persönliche Termine nur mit Einladung möglich. Das Jugendcafé bleibt noch geschlossen.

Um in der aktuellen Situation die wichtigsten Dienstleistungen erbringen zu können, konzentrieren sich die Arbeitsagenturen und Jobcenter auf die Bearbeitung von Geld-leistungen und die elektronische Kundenberatung. Dadurch entfallen alle persönlichen Gesprächstermine. Vereinbarte Termine müssen nicht abgesagt werden und es ist auch keine telefonische Nachfrage erforderlich. Alle Anliegen sollen ab sofort weitgehend über die eService-Angebote geklärt werden – online über Smartphone, Tablet oder PC. Ganz individuelle Gesprächsbedarfe können telefonisch über die Service-Hotline geklärt werden – trotz erhöhten Anrufaufkommens.

Die Mitarbeiter der Arbeitsagenturen und Jobcenter sind sich ihrer wichtigen Aufgabe bewusst und sind weiter für die Kunden da. Die Soziale Sicherung und die Unterstützung bei allen Themen rund um die Arbeit, Ausbildung und Beruf stehen weiter im Mittelpunkt unseres Handelns. Durch die Aussetzung des Kundenkontaktes wollen wir einen Beitrag zum Gesundheitsschutz und zum Eindämmen der Pandemie leisten und gleichzeitig die Zahlung von Geldleistungen in dieser schwierigen Lage sicherstellen.

Die wichtigsten Informationen:

Persönliche Termine hinfällig
Alle persönlichen Gesprächstermine entfallen ohne Rechtsfolgen. Die Kunden müssen diese Termine nicht extra absagen oder deshalb anrufen.

Elektronische Angebote nutzen
Entwickelt, erprobt und bewährt haben sich die eService-Angebote. Damit können Frauen und Männer viele Themen rund um die Bereiche Soziale Sicherung, Jobsuche und Persönliche Daten direkt von zu Hause aus klären. Das spart Zeit, Geld, Wege und mittlerweile schützt es vor Risiken im Kontext Corona. So kann beispielsweise über www.arbeitsagentur.de/eServices die Arbeitssuchendmeldung erfolgen, der Antrag auf Arbeitslosengeld gestellt werden oder das Jobsuche-Profil von zu Hause aus organisiert werden. Auch direkte „Postfachnachrichten“ ermöglichen einen schnellen und direkten Draht zur Arbeitsagentur.

eService-Angebote im Überblick:

Rund um die Themen „Vermittlung und Beratung“:
• sich arbeitsuchend melden
• Bewerberprofil bearbeiten
• Vermittlungsvorschläge einsehen und Rückmeldung geben
• Abschlüsse und Berufserfahrung bearbeiten
• Beratungsgespräch vorbereiten

Rund um die Themen „Geldleistungen“:
• Arbeitslosengeld beantragen
• Weiterbewilligung Arbeitslosengeld II beantragen
• Berufsausbildungsbeihilfe beantragen
• Insolvenzgeld beantragen
• Bescheide und Nachweise einsehen
• bewilligte Leistungen einsehen

Sonstiges:
• persönliche Daten einsehen und ändern
• Termine einsehen
• Arbeitsaufnahmen mitteilen
• Krankmeldungen mitteilen
• Urlaub mitteilen
• Veränderungen mitteilen, wenn Sie Arbeitslosengeld II beziehen
• weitere Veränderungen anzeigen

Anliegen telefonisch klären – auch die Arbeitslosmeldung
Alle Anliegen, die nicht über die eService-Angebote erledigt werden, können telefonisch über die Service-Hotline der BA geklärt werden. Auch die Arbeitslosmeldung kann seit heute (16.03.2020 bis 30. Juni 2020) telefonisch erfolgen. Eine persönliche Vorsprache zur Arbeitslosmeldung in den Arbeitsagenturen entfällt. Unsere telefonischen Kapazitäten werden aufgrund des zu erwartenden sehr hohen Anrufaufkommens auch technisch verstärkt. Wir arbeiten mit Hochdruck daran. Zu Beginn kann unsere Erreichbarkeit vereinzelt eingeschränkt sein.

Antrag auf Grundsicherung (Hartz-IV) online ausfüllen
Ein Antrag auf Grundsicherung steht Online zur Verfügung (https://www.arbeitsagentur.de/datei/antrag-algii_ba015207.pdf) und kann vollständig ausgefüllt in den Hausbriefkasten der Dienststelle eingeworfen werden.

Persönliche Vorsprachen nur im Notfall
Die Möglichkeit zum persönlichen Kontakt ist nur für Notfälle vorgesehen (zum Beispiel: Barauszahlung). Grundsätzlich sollte darauf verzichtet werden.

Keine finanziellen Nachteile, die Leistungsgewährung wird sichergestellt
Wenn jetzt Termine entfallen oder persönlicher Kontakt nicht möglich ist, entstehen für die Kunden keine finanziellen Nachteile. Die Arbeitsagenturen und Jobcenter arbeiten unbürokratisch und flexibel. Damit wird die Versorgung aller Menschen, die auf die Geldleistungen von Jobcenter oder Arbeitsagentur angewiesen sind, sichergestellt. Dies gilt auch für die Auszahlung von Kindergeld und Kinderzuschlag.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X